Villa Emma - Jüdische Kinder auf der Flucht 1940–1945

 22.00

Über ein Jahr bot die Villa Emma im italienischen Nonantola bis zu 73 jüdischen Kindern und ihren Betreuern eine Bleibe. Sie waren vor nationalsozialistischer Verfolgung geflohen und stammten aus Deutschland, Österreich, Jugoslawien und Polen. Als deutsche Truppen im Herbst 1943 die Stadt besetzten, fanden die Kinder schnell ein Versteck im örtlichen Priesterseminar, bei Nonnen und einheimischen Familien. Die einzigartige Hilfe war die Voraussetzung ihrer Rettung durch die anschließende Flucht in die Schweiz.

Versand und Porto

Die für Porto anfallenden Gebühren entsprechen der jeweils aktuell geltenden Gebührenordnung der Deutschen Post AG.

Print
 22.00
E-Book
 18.00
Auswahl zurücksetzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website erforderlich. Es wird empfohlen, sie nicht zu deaktivieren.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Decline all Services
Accept all Services