Petra Riemann, Die Stasi, der König und der Zimmermann - Eine Geschichte von Verrat

 22.00

Unter Mitarbeit von Torsten Sasse

Im Sommer 2013, mitten im Bundestagswahlkampf, berichtet die „WELT am Sonntag“: Der DDR-Schauspieler Lutz Riemann arbeitete als IM für die HV A der Stasi. Unter dem Decknamen „Richard König“ habe er in den 70er-Jahren Peer Steinbrück bespitzelt und Künstlerkollegen in Thüringen ausspioniert. Lutz Riemann, bekannt als „Oberleutnant Zimmermann“ aus der Reihe „Polizeiruf 110“, gibt seine Stasi-Tätigkeit unumwunden zu. Petra Riemann ist schockiert. Sie kann nicht glauben, dass ihr Vater ein linientreuer IM war. Im Gegenteil: Sie kennt ihn als liberalen Familienvater, der seine Kinder zum freien Denken und zum Widerspruch in der Diktatur ermunterte. Wie passt das zusammen? Wer verbirgt sich hinter „Richard König“? Petra Riemann muss versuchen, diese Fragen zu beantworten, zum einen, um Klarheit zu gewinnen über ihre eigene Vergangenheit in der DDR; zum anderen, um endgültig ihren Platz im „neuen“ Deutschland zu finden.

Piecing Together the History of Stasi Spying
Researchers undertake the massive task of recreating millions of torn-up records that the East German secret police hoped to destroy.
By Annalisa Quinn, in: New York Times, 10 August, 2021

From the article:
“Petra Riemann first heard about her father’s double life through a newspaper report. Lutz Riemann was an East German actor known for playing a TV policeman. But, according to files seen by the Welt am Sonntag newspaper in 2013, he had also been an informant, keeping tabs on family and friends. Ms. Riemann had known he sometimes worked with the foreign intelligence arm of the Stasi, but imagined him as a kind of James Bond figure, she said in an interview — not someone using intimate dinners and birthday parties to gather intelligence on close ones. ‘He used our family to obtain the trust of his victims,’ she said.
Still, questions remain unanswered. When she found out later he had a secret second family, she didn’t know if they were the result of a simple affair, or if, as he claimed, a part of his Stasi work. She said that she and her parents no longer speak.
Ms. Riemann, who wrote a book about the experience with her husband, the journalist Torsten Sasse, said that the knowledge gained from the files was worth the pain. ‘You could read something in these files that will disturb you forever,’ she said, ‘but the question of course is: Could you live with a lie?’
Mr. Riemann could not be reached for comment. But in 2013, he acknowledged to the Welt am Sonntag that he had worked as an informant and said that, as a committed communist, he had done so out of ideological conviction.”

»Jeg læste som i en feber og ledte hele tiden efter, håbede på, en undskyldning for min fars handlinger«. Petra Riemanns østtyske barndom var ren idyl. Men som voksen opdagede hun, at hendes elskede far med stor fornøjelse havde stukket både venner og kolleger til statens brutale sikkerhedspoliti. I en ny bog beretter hun om sin løgnagtige og regimetro far. Von Solveig Gram Jensen, in: Jyllands Posten, Dänemark, 16. Dezember 2019

Am Donnerstag, 11. Juli 2019, strahlte der rbb in der Sendung „zibb – zuhause in berlin & brandenburg“ einen 5-minütigen Beitrag zum Buch aus, für den auch die Autorin Petra Riemann interviewt wurde.

Versand und Porto

Die für Porto anfallenden Gebühren entsprechen der jeweils aktuell geltenden Gebührenordnung der Deutschen Post AG.

Print
 22.00
E-Book/PDF
 17.00
Auswahl zurücksetzen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website erforderlich. Es wird empfohlen, sie nicht zu deaktivieren.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Decline all Services
Accept all Services