Seiten:

Einkommen – Karriere – Versorgung - Das DDR-Kombinat und die Lebenslage seiner Beschäftigten

 19.00

Die Studie thematisiert das Leben und Handeln von Beschäftigten in DDR-Kombinaten seit den 1960er-Jahren. Im Mittelpunkt stehen die vielfältigen Auseinandersetzungen um „Lebenschancen“, d. h. um Arbeitsplätze und Aufstiegschancen, aber auch um Löhne und Gehälter und die Verteilung von Konsumgütern. Diese Auseinandersetzungen werden in engem Zusammenhang mit Veränderungen der Arbeits- und Leistungsmotivation unterschiedlicher Hierarchieebenen analysiert. Um die Bandbreite der Lebenslagen von Beschäftigten in der DDR erfassen zu können, vergleicht die vorliegende Arbeit die Entwicklung in zwei sehr unterschiedlichen Kombinaten. Zum einen wurde das wirtschaftspolitisch geförderte Werkzeugmaschinenbaukombinat „Fritz Heckert“ in Chemnitz untersucht. Dem wurde das Elektrogerätewerk in Suhl gegenübergestellt, welches ständig um ausreichende Ressourcen kämpfen und unter entsprechenden wirtschaftlichen Schwierigkeiten agieren musste.

Versand und Porto

Die für Porto anfallenden Gebühren entsprechen der jeweils aktuell geltenden Gebührenordnung der Deutschen Post AG.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website erforderlich. Es wird empfohlen, sie nicht zu deaktivieren.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Decline all Services
Accept all Services