Die polnische Minderheit im KZ. Polska mniejszość w KZ 1939–1945 - Mitglieder polnischer Verbände im Deutschen Reich in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück. Ausstellungskatalog

 14.00

Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Band 42

Anlässlich des 70. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkriegs am 1. September 2009 erinnert die Ausstellung Die polnische Minderheit im KZ an das Schicksal der in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück inhaftierten Angehörigen der polnischen Minderheit im Deutschen Reich. Mit dem Überfall auf Polen am 1. September 1939 ließ das NS-Regime die vorherige relative Zurückhaltung gegenüber der polnischen Minderheit fallen und überzog deren Führung mit Terror. Damit gehörten deren führende Mitglieder zu den ersten Opfern des Zweiten Weltkriegs. Bei Kriegsausbruch verhaftete die Gestapo bis zu 2000 Mitglieder des Bundes der Polen in Deutschland und sperrte sie in Konzentrationslager. Polnische Vereine wurden verboten und enteignet. Die Ausstellung widmet sich erstmals einer Opfergruppe, deren Los kaum bekannt ist.

Versand und Porto

Die für Porto anfallenden Gebühren entsprechen der jeweils aktuell geltenden Gebührenordnung der Deutschen Post AG.