Touro College Berlin. Studien zu Holocaust und Gewaltgeschichte


Cover Herkunft.indd
Marta Ansilewska-Lehnstaedt

Pole jüdischer Herkunft

Selbstdeutung polnischer Kinderüberlebender des Holocaust
24.00 

Touro College Berlin | Studien zu Holocaust und Gewaltgeschichte, Band 2

Fast 5000 jüdische Kinder überlebten den Holocaust in Polen im Versteck. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die nach 1945 im Land blieben, kämpften mit massiven Identitätsproblemen: Weder ein Anknüpfen an die idealisierte Vorkriegszeit noch eine Flucht vor den Folgen des Krieges waren möglich. Sie mussten sich eine neue Identität als Überlebende aufbauen, als Polen jüdischer Herkunft.

Download cover Inhaltsverzeichnis November 2019 ISBN:
978-3-86331-479-8
392 Seiten

Aktion Reinhardt.indd
Stephan Lehnstaedt (Hrsg.), Robert Traba (Hrsg.)

Die „Aktion Reinhardt“

Geschichte und Gedenken
24.00 

Touro College Berlin. Studien zu Holocaust und Gewaltgeschichte, Band 1

Als „Aktion Reinhardt“ bezeichneten die Deutschen im Zweiten Weltkrieg die Ermordung von Juden in den Vernichtungslagern Belzec, Sobibor und Treblinka. Mindestens 1,8 Millionen Menschen fielen zwischen März 1942 und Oktober 1943 der Massenvernichtung zum Opfer. Trotz dieser gigantischen Dimensionen konnten die Verbrechen bis heute nur unzureichend erforscht werden. Ein Grund dafür sind die weitgehend fehlenden Spuren. Der Sammelband dokumentiert den aktuellen Forschungsstand zur „Aktion Reinhardt“, zeigt neue Erkenntnisse zu den drei Lagern, zu Tätern und Opfern, und er untersucht das heutige (Nicht-)Gedenken an diesen Kern des Holocaust.

Rezension von Ernst Reuß, Die Aktion Reinhardt, auf dem Blog „Historisches Sachbuch“, 7. Juni 2019

Download cover Inhaltsverzeichnis April 2019 ISBN:
978-3-86331-445-3
395 Seiten