Roder‚ Bernt


Wild_Roder_Haus 3
Bernt Roder, Volker Wild

Haus 3

Haftort des sowjetischen Geheimdienstes und der Staatssicherheit in Berlin-Prenzlauer Berg
19.00 

Im Mai 1945 errichtete der sowjetische Geheimdienst in einem Gebäudekomplex an der Prenzlauer Allee/ Fröbelstraße einen Haftkeller. In den folgenden Jahren verschwanden dort Hunderte – Verdächtige, Schuldige und Unschuldige. Von 1950 bis 1957 führte der Staatssicherheitsdienst der DDR den Haftort fort.
Dieser Band erzählt die Geschichte von Haus 3 als erinnerte Geschichte und als Geschichte der Erinnerung. Er enthält Porträts der Häftlinge und Interviews mit denen, die das Projekt eines Denkzeichens für die Opfer auf den Weg gebracht haben. Darüber hinaus wird der künstlerische Wettbewerb zur Gestaltung des Denkzeichens dokumentiert.

Download cover Inhaltsverzeichnis November 2011 ISBN:
978-3-86331-014-1
232 Seiten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website erforderlich. Es wird empfohlen, sie nicht zu deaktivieren.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren