Richter‚ Klaus


Richter_Umschlag
Klaus Richter

Antisemitismus in Litauen

Christen, Juden und die „Emanzipation“ der Bauern (1889–1914)
24.00 

Reihe Studien zum Antisemitismus in Europa, Band 4

Während in anderen Regionen des Russischen Reiches im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert judenfeindliche Pogrome das Land erschütterten, blieben die Beziehungen von Christen und Juden in Litauen weitgehend friedlich. Zeitgleich entwickelten der sich formierende litauische Nationalismus und die katholischen Eliten Strategien zur Stärkung der Bauernschaft. Am Beispiel judenfeindlicher Gewalt und wirtschaftlicher Praxis der Bauern untersucht Klaus Richter die Auswirkungen dieser Strategien auf die alltäglichen Beziehungen zwischen der ländlich geprägten christlichen und der städtisch orientierten jüdischen Bevölkerung.

Download cover Inhaltsverzeichnis September 2013 ISBN:
978-3-86331-124-7
448 Seiten