Reichen‚ Roland


Cover Reichen RZ.indd
Roland Reichen

Heinrich Manns Romane zwischen Anti- und Philosemitismus

19.00 

Die Studie liest sieben Romane Heinrich Manns (1871–1950) aus den Jahren 1894 bis 1943 im Kontext des antisemitischen Diskurses ihrer Entstehungszeit. Sie zeichnet nach, wie sich die Repräsentation der Juden von Werk zu Werk allmählich verändert: wirtschaftlich, sozial und sexuell bedrohliche Gestalten in den Romanen um die Jahrhundertwende; ambivalente Darstellungen von Juden und Judenfeindschaft in den Texten, die während der Weimarer Republik erschienen sind; philosemitisch geprägte Repräsentationen im Werk der Exilzeit ab 1933.

Download cover Inhaltsverzeichnis November 2016 ISBN:
978-3-86331-315-9
223 Seiten