Philipp‚ Grit


Philipp_Cover
Grit Philipp

Erika Buchmann (1902–1971). Kommunistin, Politikerin, KZ-Überlebende

24.00 

Reihe Forschungsbeiträge und Materialien der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten,
Band 7

Erika Buchmann erlebte fünf politische Systeme: in jungen Jahren das Kaiserreich, mit der Weimarer Republik die erste deutsche Demokratie, dann die nationalsozialistische Diktatur, gegen die sie kämpfte und als deren Verfolgte sie im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück inhaftiert war. Nach Kriegsende wählte sie zunächst die Bundesrepublik Deutschland, 1956 siedelte die überzeugte Kommunistin in die DDR über. Oft geriet sie in Konflikte – mit der Partei, aber auch mit ihrer Rolle als Frau. Grit Philipp zeichnet Erika Buchmanns Leben als Verfolgte, politische Aktivistin wie auch als Ehefrau und Mutter nach.

Download cover Inhaltsverzeichnis März 2013 ISBN:
978-3-86331-077-6
294 Seiten