Palubicka‚ Kamila


umschlag_unbequeme_baudenkmale.indd
Veronica Kölling, Heiko Krueger, Kamila Palubicka, Katrin Westphal (Hrsg.)

Unbequeme Baudenkmale des Sozialismus

Der Wandel der gesellschaftlichen Akzeptanz im mittel- und osteuropäischen Vergleich
19.00 

Baudenkmale aus der Zeit des Sozialismus sind als Kulturgüter oft umstritten. Die Probleme mit diesem unbequemen Erbe sind höchst vielschichtig, und auch die Lösungsstrategien variieren von Land zu Land. Die hier dokumentierte Tagung sollte dazu anregen, Vergleiche über die Wahrnehmung und gesellschaftliche Akzeptanz unbequemer Baudenkmale anzustellen, länderspezifische Entwicklungswege zu untersuchen und damit auch einen Impuls für den künftigen Umgang mit diesen Relikten des Sozialismus geben. Die Organisatoren der Tagung verfolgen als Kulturerben GbR unterschiedliche Projekte auf nationaler und internationaler Ebene. Ihr Ziel ist, das Bewusstsein für den Schutz und Erhalt von Kulturgut zu schärfen und in der Gesellschaft zu verankern.

Download cover Inhaltsverzeichnis September 2013 ISBN:
978-3-86331-141-4
168 Seiten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für den Betrieb der Website erforderlich. Es wird empfohlen, sie nicht zu deaktivieren.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren