Opfermann‚ Ulrich Friedrich


Opfermann_Zigeuner_2007
Ulrich Friedrich Opfermann

„Seye kein Ziegeuner, sondern kayserlicher Cornet“

Sinti im 17. und 18. Jahrhundert. Eine Untersuchung anhand archivalischer Quellen
24.00 

Dokumente – Texte – Materialien, Band 65

Anton La Grave galt in Hessen-Kassel als „Räuber-hauptmann“. Er wurde gesucht, während er zugleich im benachbarten Kurmainz die höchste Polizeifunktion innehatte und beauftragt war, das Land von „Zigeunern“ zu säubern. In Hessen-Kassel galt er selbst als „Ziegeuner“, ein Etikett, das die Kurmainzer Behörden vermieden.
Der kurmainzische Landleutnant ist nur ein Beispiel unter anderen. Die vorliegende Arbeit beschreibt die widerspruchsvolle Geschichte und Lebenswirklichkeit der im Westen Deutschlands lebenden Sinti im 17. und 18. Jahrhundert: zwischen Vertreibung und Duldung, zwischen Repression und energischer Selbstbehauptung, denunziert und gejagt von den Eingesessenen und von ihnen beherbergt. Die Studie stützt sich in einem bislang nicht erreichten Umfang auf zeitgenössische Quellen zahlreicher Archive.

Download cover Inhaltsverzeichnis Mai 2007 ISBN:
978-3-938690-41-3
454 Seiten