Ley‚ Astrid


Sachsenhausen.ital.Cover
Astrid Ley, Günter Morsch (ed.)

Il campo di concentramento di Sachsenhausen 1936–1945

Avvenimenti e sviluppi
19.00 

La mostra nell’edificio di quella che allora era la cucina dei detenuti è l’ultima grande mostra permanente nel quadro del nuovo allestimento del memoriale di Sachsenhausen, iniziato nel 1993. Posta nel mezzo del campo, la nuova presentazione adempie una specie di “funzione di rimando” alle altre dodici mostre del memoriale.
Inoltre fornisce un panorama sintetico su alcuni avvenimenti scelti dalla storia del KZ Sachsenhausen. Illustra la fondazione del KZ nel 1936, gli arrivi in massa nel 1938, le conseguenze dell’inizio della guerra nel 1939, il più grande omicidio di massa dei prigionieri di guerra sovietici nel 1941, la fondazione dei campi esterni dal 1942/43, la fase finale con gli omicidi di massa e le marce della morte e infine la liberazione.

Download cover Inhaltsverzeichnis September 2013 ISBN:
ISBN: 978-3-86331-143-8
192 Seiten

Sachsenhausen.franz.Cover
Astrid Ley, Günter Morsch (dir. ed.)

Le camp de concentration de Sachsenhausen, 1936–1945

Chronologie et évolution
14.00 

L’exposition présentée dans les anciennes cuisines du camp est la dernière en date des expositions permanentes élaborées dans le contexte du réaménagement du mémorial de Sachsenhausen initié en 1993. Située au coeur même de l’ancien camp de concentration, cette exposition renvoie à sa manière aux douze autres présentées au mémorial.
On y découvrira un aperçu de l’histoire de Sachsenhausen à partir de certains événements ayant eu lieu ici : construction du camp (1936), arrivée massive de prisonniers (1938), conséquences de la déclaration de guerre (1939), assassinat des prisonniers de guerre soviétiques (1941), construction des camps annexes (1942/43), Marche de la mort et Libération (1945).

Download cover Inhaltsverzeichnis September 2013 ISBN:
978-3-86331-142-1
192 Seiten

metropol-slider-default DUNKLER HP

Morsch_Ley_KZ Sachsenhausen
Astrid Ley, Günter Morsch (Hrsg.)

Das Konzentrationslager Sachsenhausen 1936–1945

Ereignisse und Entwicklungen
19.00 

Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Band 23

Der Katalog gibt einen kompakten Überblick über ausgewählte Ereignisse aus der Geschichte des KZ Sachsenhausen. Er veranschaulicht wichtige Eckdaten wie die Gründung 1936, die Masseneinlieferungen 1938, den Kriegseinschnitt 1939, den Massenmord an den sowjetischen Kriegsgefangenen 1941, die Gründung der Außenlager ab 1942/43 sowie die Endphase mit den Massenmorden und Todesmärschen und schließlich die Befreiung.

English Edition:
Sachsenhausen Concentration Camp 1936–1945
ISBN: 978-3-938690-99-4

Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Band 24

Download cover Inhaltsverzeichnis April 2008 ISBN:
978-3-938690-80-2
192 Seiten

Morsch_Ley Medical Care
Astrid Ley, Günter Morsch

Medical Care and Crime

The Infirmary at Sachsenhausen Concentration Camp 1936–1945
22.00 

Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Vol. 22

The book contains the complete text and many illustrations from the exhibition “Medical Care and Crime. The Infirmary at Sachsenhausen Concentration Camp 1936–1945”. It was opened in November 2004 in the original barracks R I and R II. In the infirmary “racial research” and numerous medical experiments were carried out on inmates. SS doctors performed compulsory sterilisations and castrations. Several thousand inmates were murdered in systematically planned programmes to dispose of the sick. The infirmary was also intended to provide a minimal medical care for inmates. Overcrowding, inhuman treatment and a poor supply of medicine led to mostly excruciating conditions in the infirmary. Care and treatment for the ill and dying came mainly from inmates assigned to work as medical assistants and doctors.

Download cover Inhaltsverzeichnis August 2007 ISBN:
978-3-938690-69-7
412 Seiten

Morsch_Ley_Medizin
Astrid Ley, Günter Morsch

Medizin und Verbrechen

Das Krankenrevier des KZ Sachsenhausen 1936–1945
22.00 

Schriftenreihe der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Band 21

Der Band enthält alle Texte und viele Abbildungen der Ausstellung „Medizin und Verbrechen. Das Krankenrevier des KZ Sachsenhausen 1936–1945“, die Ende 2004 in den Originalbaracken R I und R II eröffnet wurde. Im Krankenrevier wurden zahlreiche medizinische Experimente und „Rassenforschungen“ an Häftlingen durchgeführt. SS-Ärzte nahmen Zwangssterilisationen und Zwangskastrationen vor. Mehrere tausend KZ-Häftlinge wurden im Rahmen systematischer Krankenmordaktionen getötet. Das Krankenrevier sollte aber auch eine minimale medizinische Versorgung der Häftlinge sicherstellen. Aufgrund von Überfüllung, schlechter Versorgung mit Arzneien und unmenschlicher Behandlung waren die Bedingungen in den Krankenbaracken größtenteils katastrophal. Hilfe erhielten die Kranken und Sterbenden vor allem durch Häftlingspfleger und -ärzte.

Download cover Inhaltsverzeichnis August 2007 ISBN:
978-3-938690-12-3
412 Seiten