Gryglewski‚ Elke


Gryglewski_Cover
Elke Gryglewski

Anerkennung und Erinnerung

Zugänge arabisch-palästinensischer und türkischer Berliner Jugendlicher zum Holocaust
22.00 

Dass Jugendliche palästinensischer und türkischer Herkunft die Beschäftigung mit der Shoah mehrheitlich ablehnen und sich bei diesem Thema antisemitisch äußern, ist eine weitverbreitete Meinung. Die Autorin geht hingegen davon aus, dass sich auch diese Jugendlichen für den Holocaust interessieren und Empathie für die Opfer entwickeln, wenn sie sich mit ihren Familiengeschichten anerkannt fühlen. Die Ergebnisse mehrmonatiger Projekte zeigen, dass die Jugendlichen tatsächlich Zugänge zur Geschichte des Nationalsozialismus und der Shoah fanden.

Download cover Inhaltsverzeichnis Oktober 2013 ISBN:
978-3-86331-145-2
304 Seiten

Birle_Gryglewski_Urbane Er.
Peter Birle, Elke Gryglewski, Estela Schindel (Hrsg.)

Urbane Erinnerungskulturen im Dialog: Berlin und Buenos Aires

21.00 

Der Sammelband dokumentiert die zwischen Wissenschaftlern, Künstlern, staatlichen und zivilgesellschaftlichen Vertretern aus Berlin und Buenos Aires seit einigen Jahren geführten Diskussionen über die urbane Erinnerung an Diktaturen und Menschenrechtsverletzungen. Trotz der unterschiedlichen Geschichte Argentiniens und Deutschlands stellen sich in beiden Ländern ähnliche Fragen im Hinblick auf den Umgang mit der Vergangenheit. Deutsche und argentinische Autorinnen und Autoren berichten über unterschiedliche Formen des Erinnerns und diskutieren über Erfahrungen und Herausforderungen im Zusammenhang mit Denkmalen, Mahnmalen sowie Orten des Terrors, die zu Orten des Gedenkens werden sollen. Auch verschiedene künstlerische Sprachen des Gedenkens werden thematisiert, ebenso wie die Chancen und Schwierigkeiten des Zusammenspiels zwischen zivilgesellschaftlichen und staatlichen Akteuren der Erinnerung. Die Beiträge des Bandes zeigen, wie wichtig und sinnvoll es ist, die in beiden Städten gesammelten Erfahrungen wechselseitig fruchtbar zu machen.

Download cover Inhaltsverzeichnis März 2009 ISBN:
978-3-938690-96-3
312 Seiten