Götz‚ Irene von


Goetz Müller Enbergs_Stasi_Cover
Irene von Götz, Helmut Müller-Enbergs

Im Visier der Stasi

Spionage in Berlin-Schöneberg
16.00 

Herausgegeben im Auftrag des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg

Das Rathaus Schöneberg zählte in der Zeit des Kalten Krieges als West-Berliner Regierungssitz zu den bedeutendsten Institutionen der Stadt. Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR interessierte sich daher für die Geschehnisse im und um das Rathaus und versuchte heimlich in Erfahrung zu bringen, was in den Parteien und im Parlament beraten wurde.
Auch über bestimmte Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirks wollte die Staatssicherheit informiert sein. Allein für Schöneberg hatte sie zu diesem Zweck 190 Personen als inoffizielle Mitarbeiter oder als Kandidaten in ihren Karteien verzeichnet.
Die Publikation gibt erstmalig Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der DDR-Geheimpolizei in Berlin-Schöneberg.

Download cover Inhaltsverzeichnis November 2014 ISBN:
978-3-86331-214-5
140 Seiten

umschlag_papestrasse_schwarz.indd
Irene von Götz, Petra Zwaka (Hrsg.)

SA-Gefängnis Papestraße

Ein frühes Konzentrationslager in Berlin
16.00 

Herausgegeben im Auftrag des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg

Der Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße ist der einzige historische Ort des frühen NS-Terrors in Berlin, in dem sich noch Spuren aus dem Jahr 1933 finden lassen. In dem Gebäude befand sich von März bis Dezember 1933 ein frühes Konzentrationslager unter Führung der SA. Die verantwortlichen SA-Männer inhaftierten, verhörten und folterten hier vor allem politisch Andersdenkende, Juden und andere vom NS-Regime Verfolgte. Rund 30 Menschen kamen während der Haft ums Leben oder starben an deren unmittelbaren Folgen.
Der Katalog dokumentiert die Ausstellung mit allen Texten und Abbildungen.

Download cover Inhaltsverzeichnis März 2016 ISBN:
978-3-86331-117-9
192 Seiten