Fernyak-Spatz‚ Susan


Cernyak-Spatz
Susan Fernyak-Spatz

»Ich wollte leben ...«

Theresienstadt, Auschwitz-Birkenau und Ravensbrück. Drei Stationen meines Lebens
16.00 

Herausgegeben von Hans H. Pöschko
Aus dem Amerikanischen von Dirk Brinkmann unter Mitwirkung von Renate Overbeck

Susan Cernyak-Spatz, als Susanne Eckstein in Wien geboren, wächst in Wien und Berlin auf. Im Mai 1942 wird sie zusammen mit ihrer Mutter nach Theresienstadt deportiert, von dort im Januar 1943 nach Auschwitz-Birkenau. Weil die SS sie der Schreibstube und später der Bauleitung zuteilt, kann sie der Vernichtung entkommen. Im Januar 1945 wird sie mit der Frauengruppe des Arbeitskommandos „Kanada“ auf den „Todesmarsch“ in das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück geschickt. Nach einem neuerlichen Marsch aus Ravensbrück erlebt sie im Frühjahr 1945 die Befreiung durch die US-Army.

Der Titel ist vergriffen

Download cover Inhaltsverzeichnis Dezember 2008 ISBN:
978-3-940938-18-3
158 Seiten