Eschebach‚ Insa


Konzentrationslager_heft_2_Cover
Insa Eschebach, Gabriele Hammermann, Thomas Rahe (Hrsg.)

Repatriierung

16.00 

Konzentrationslager. Studien zur Geschichte des NS-Terrors, Heft 2

Herausgegeben im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft KZ-Gedenkstätten

Die Repatriierung der befreiten KZ-Häftlinge, Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter war ein komplexer Vorgang, der in engem Zusammenhang mit mehreren historischen Entwicklungen der unmittelbaren Nachkriegszeit stand. Dies gilt etwa für die Nachgeschichte der befreiten Lager, die Geschichte der Displaced Persons und der für sie in Ost und West eingerichteten Lager, für Flucht und Migration in der unmittelbaren Nachkriegszeit oder auch für den Konflikt zwischen Ost und West, der sich schnell im Kalten Krieg zuspitzte.
Die nationalen Kontexte der Repatriierungen zur Zeit des beginnenden Kalten Krieges sind erst in jüngerer Zeit in den Blick der historischen Forschung gerückt. In ihrer zweiten Ausgabe befasst sich die Zeitschrift „Konzentrationslager. Studien zur Geschichte des NS-Terrors“ mit der Rückkehr der ehemaligen KZ-Häftlinge, Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter in ihre west-, ost- und südeuropäischen Heimatländer, die überwiegend organisiert, aber durchaus auch auf eigene Faust erfolgte. Der Fokus der hier versammelten Beiträge liegt auf der Repatriierung der in den nationalsozialistischen Lagern befreiten Männer und Frauen.

Download cover Inhaltsverzeichnis Dezember 2016 ISSN:
978-3-86331-321-0
158 Seiten

us_ravensbrueck_lange_weg_druck.indd
Insa Eschebach, Katharina Zeiher

Ravensbrück 1945 – Der lange Weg zurück ins Leben

Ausstellungskatalog
22.00 

Der vorliegende Band versammelt Erinnerungen Überlebender
an die Auflösung des Konzentrationslagers und an ihre ersten
Schritte in die Freiheit. Er dokumentiert die Gefahren und
Heraus forderungen, denen die Frauen auf ihrem Weg durch das
zerstörte Europa begegneten, und schildert die ersten Versuche
eines „Lebns aufs neu“. Thema sind auch die Hoffnungen und
Schwierigkeiten, die mit der Ankunft der ehemaligen Häftlinge
zu Hause oder in der Fremde verbunden waren.

Download cover Inhaltsverzeichnis April 2016 ISBN:
978-3-86331-270-1
236 Seiten

Eschebach_Ley_Geschlecht und „Rasse“_Cover
Insa Eschebach, Astrid Ley (Hrsg.)

Geschlecht und „Rasse“ in der NS-Medizin

19.00 

Reihe Forschungsbeiträge und Materialien der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Band 5

„Rassen“- und Geschlechterpolitik waren im „Dritten Reich“ untrennbar miteinander verbunden. Das Regime strebte die totale Kontrolle über das menschliche Leben an, um den perfekten „Volkskörper“ zu schaffen. Welche Bedeutung kam im Rahmen der NS-Medizin in den Kategorien Geschlecht und „Rasse“ zu? Welche Geschlechterbilder dienten als Begründung für die ungleiche Verfolgung von Männern und Frauen?
Die Beiträge des Sammelbandes diskutieren diese Fragen vor dem Hintergrund der drei großen Verbrechenskomplexe: eugenische Zwangsmaßnahmen, Krankenmorde und unethische Humanexperimente in den Konzentrationslagern. Ein besonderes Augenmerk gilt den kriegschirurgischen Experimenten an polnischen Häftlingen im Frauen-KZ Ravensbrück.

Download cover Inhaltsverzeichnis April 2012 ISBN:
978-3-86331-049-3
180 Seiten

Eschebach_Krieg und G.
Insa Eschebach, Regina Mühlhäuser (Hrsg.)

Krieg und Geschlecht

Sexuelle Gewalt im Krieg und Sex-Zwangsarbeit in NS-Konzentrationslagern
19.00 

In Kriegs- und Krisengebieten kommt es regelmäßig zu sexueller Gewalt. Die Täter stammen aus unterschiedlichen sozialen Gruppen. Die Opfer können weiblich oder männlich, jung oder alt, arm oder reich sein.
In den letzten 20 Jahren haben Menschenrechtsorganisationen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Fälle sexueller Gewalt dokumentiert und die Bedeutung und Funktion dieser Gewaltform untersucht. Der vorliegende Band resümiert den aktuellen Forschungsstand.
Thema ist auch die Geschichte der Bordelle, die die SS während des Zweiten Weltkriegs in zehn Konzentrationslagern einrichtete, um die Leistungsbereitschaft männlicher Häftlinge bei der Zwangsarbeit zu steigern. Die SS rekrutierte die Frauen für diesen „Arbeitseinsatz im Bordell“ im KZ Ravensbrück. Der Band fragt nach der besonderen Funktion und Bedeutung dieser Form sexueller Gewalt.

Download cover Inhaltsverzeichnis November 2008 ISBN:
978-3-940938-21-3
299 Seiten