Aviram‚ Zvi


Zvi Aviram Cover Druck
Zvi Aviram

Mit dem Mut der Verzweiflung

Mein Widerstand im Berliner Untergrund 1943–1945
19.00 

Herausgegeben von Beate Kosmala und Patrick Siegele

Publikationen der Gedenkstätte Stille Helden, Band 6

Zvi Aviram wurde 1927 als Heinz Abrahamsohn in Berlin geboren. Nach der Deportation seiner Eltern am 27. Februar 1943 tauchte der 16-Jährige auf eigene Faust unter. Er fand Kontakt zu der Widerstandsgruppe Chug Chaluzi, die kurz zuvor von jüdischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Berlin gegründet worden war und in der er fortan aktiv mitwirkte. Auch zu einem kommunistischen Kreis hatte er Verbindung. Während seiner Odyssee durch verschiedene Verstecke wurde er zweimal verhaftet. In den letzten Kriegstagen, als er um sein Leben bangte, wurde er überraschend aus dem Gefängnis des Sammellagers in der Schulstraße in Berlin-Wedding entlassen. Nach der Befreiung gelangte er auf abenteuerlichen Wegen nach München, wo er für die Jewish Agency tätig war, bis er 1948 nach Palästina auswandern konnte.

http://www.juedische-allgemeine.de [20.7.2017]

Download cover Inhaltsverzeichnis Mai 2015 ISBN:
978-3-86331-237-4
223 Seiten