Gesamtverzeichnis

 

ÜberLebenszeugnisse

978-3-938690-11-6

August 2006

ISBN 978-3-938690-11-6
400 Seiten
Preis: 24,00 Euro

>>> bestellen

Leon Szalet

Baracke 38

237 Tage in den »Judenblocks«
des KZ Sachsenhausen


Leon Szalet (1892–1958) ist einer von mehr als 500 Juden mit polnischer Staatsangehörigkeit, die nach dem deutschen Überfall auf Polen Mitte September 1939 in Berlin verhaftet und in das Konzentrationslager Sachsenhausen verschleppt werden. In den isolierten Baracken 37, 38 und 39 sind sie über Wochen vom Erstickungstod bedroht. Die täglichen Misshandlungen durch SS-Blockführer und korrupte Funktionshäftlinge und die Zwangsarbeit im berüchtigten Kommando »Klinker« fordern immer mehr Todesopfer.
Leon Szalet überlebt, weil seine Tochter seine Entlassung durchsetzen kann. Im Mai 1940 emigrieren beide über Shanghai in die USA. Dort beginnt er sofort mit der Niederschrift seiner Hafterinnerungen. Sein Bericht ist von einer atmosphärischen Dichte und Eindringlichkeit gekennzeichnet, die Rezensenten der 1946 in New York erschienenen englischen Übersetzung an Dostojewskis »Aufzeichnungen aus einem Totenhause« erinnern. In der Reihe ÜberLebenszeugnisse wird jetzt erstmals das deutsche Originalmanuskript veröffentlicht.

ÜberLebens-
zeugnisse

Band 3

Seitenanfang
3-936411-70-0

April 2005

ISBN 3-936411-70-0
120 Seiten
Preis: 16,00 Euro

>>> bestellen

Batsheva Dagan

Gesegnet sei die Phantasie – verflucht sei sie!

Erinnerungen von "Dort"


Batsheva Dagans Gedichte sind eine Erinnerung an ihre Erlebnisse als junges Mädchen im Konzentrationslager. Auch wenn sich Poesie und KZ auszuschließen scheinen, so haben Verfolgte gerade während der Haft lyrische Zeugnisse verfasst, weil sie die Schrecken des Erlebten in dieser besonderen Form ausdrücken wollten.
In einer bildreichen, direkten Sprache, die auch für Jugendliche verständlich ist, gibt die Autorin im Rückblick Antworten auf die Frage, was es bedeutete, unter den Bedingungen von Verfolgung und Konzentrationslager zu leben. Die Illustrationen von Yaakov Gutermann begleiten ihre Schilderungen, sodass in der sehr persönlichen Zwiesprache von Gedicht und Bild zugänglich wird, worin das Ungeheuerliche des Holocaust bestand.

ÜberLebens-
zeugnisse

Band 2

Seitenanfang
3-936411-71-9

April 2005

ISBN 3-936411-71-9
240 Seiten
Preis: 17,00 Euro

>>> bestellen

Saul Oren-Hornfeld

Wie brennend Feuer

Ein Opfer medizinischer Experimente im Konzentrationslager Sachsenhausen erzählt

Saul Hornfeld war 14 Jahre alt, als er und sein Bruder von der SS nach Auschwitz verschleppt wurden. Dort, an der berüchtigten Rampe, selektierte der Arzt Dr. Arnold Dohmen eine Gruppe jüdischer Jungen und ließ sie ins Konzentrationslager Sachsenhausen bringen. Er nutzte sie als Versuchsobjekte für seine Hepatitisforschung und infizierte sie mit Bakterien. An zwei Kindern, auch an Saul Hornfeld, nahm er eine lebensgefährliche Leberpunktion vor. Durch die Hilfe von Mithäftlingen und getragen von seinem tiefen Glauben überlebte Saul Hornfeld (später: Oren). In Frankreich lernte er die Freude am Leben wieder, doch erst als Erwachsener in Israel fand er seine Wurzeln.

ÜberLebens-
zeugnisse

Band 1

zurück zur Übersicht ]

Neuerscheinungen

2006

2007

Home